B i o g r a p h i e

Marcel Mok wurde 1994 in Stuttgart in eine deutsch-taiwanesische Familie hineingeboren. Seit 2013 studiert er bei Prof. Klaus Hellwig an der Universität der Künste Berlin, wo er seit 2018 auch sein Masterstudium fortführt. Im Wintersemester 2016/17 absolvierte er ein Auslandstudium bei Prof. Hortense Cartier-Bresson am „Conservatoire de Paris“ (CNSMDP). Seine vorherige Ausbildung erhielt er in der Begabtenförderung der Stuttgarter Musikschule bei Romuald Noll,  sowie bei Bruno Canino und Roberto Plano in Italien.

​Über seine klassische Klavierausbildung hinaus, interessiert sich Marcel auch für alte Musik und studierte von 2014-2018  in der  Klasse für historische Tasteninstrumente bei Prof. Mitzi Meyerson. Dabei beschäftigte er sich mit historischer Aufführungsspraxis, sowie dem Umgang mit historischen Instrumenten.

Weitere musikalische Impulse konnte er sowohl als Solist und begeisterter Kammermusiker in Meisterkursen bei bedeutenden Musikern und Pädagogen sammeln. Dazu zählen u.a. Konrad Elser, Bernd Goetzke, Eugen Indjic,  und Andrzej Jasinski, sowie Mitglieder des Artemis, Fauré und Melos Quartetts.

 

Bei Wettbewerben wurde Marcel bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Dazu zählen erste Bundespreise bei Jugend Musiziert, der Gewinn des „Klassikpreis des WDR und der Stadt Münster“, sowie der erste Preis des Bachwettbewerbs in Köthen. Er ist zudem Preisträger des internationalen Rotary Musikpreises in Lindau und des internationalen Klavierpodiums in München. Desweiteren gewann er die  internationalen Wettbewerbe "Pia Tebaldini" in Brescia und  "Città di Caraglio". 2017 war er Finalist bei den "European New York Young Concert Artist Auditions".

Zuletzt gewann er beim Wettbewerb „Ton und Erklärung“ 2019 den zweiten Preis. Im Finale spielte er Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 in A-Dur, KV 488 mit der Deutschen Radiophilharmonie Kaiserslautern Saarbrücken unter der Leitung von Jamie Philips.

Neben seiner aktiven Teilnahme an Wettbewerben wurde er 2016 eingeladen, beim TONALI Wettbewerb in Hamburg als Juror mitzuwirken.

Es folgten Konzertauftritte in Deutschland, mehreren europäischen Ländern und  Asien. Dazu gehören renommierte Festivals, wie das Victoria International Art Festival in Malta, das Rheingau Festival, das Mosel Musikfestival, das Podium für Junge Solisten Tegernsee, die Bachfesttage in Köthen,  sowie das Musikfest der internationalen Bachakademie Stuttgart. Weitere Auftritte führten ihn in bedeutende Konzertsäle wie das Konzerthaus Berlin, die Stuttgarter Liederhalle, den Münchner Gasteig und ACT City in Hamamatsu, Japan. Mitschnitte wurden beim Westdeutschen Rundfunk, Bayerischen Rundfunk, Kulturradio Berlin Brandenburg und im Radio Vaticano ausgestrahlt.

Höhepunkte der kommenden Saison sind u.a. Rezitale im Gewandhaus zu Leipzig, der Dresdner Frauenkirche und im Konzerthaus Berlin.

Als Solist war er bereits mehrmals zu Gast bei verschiedenen Orchestern in Deutschland, Italien und Taiwan.. Dazu gehören z.B das Jugendsinfonieorchester Stuttgart, das Symphonische Blasorchester Baden-Württemberg und das Orchestra Sinfonica Abruzzese. Auf Einladung des deutschen Musikrats, eröffnete er 2012 mit den Stuttgarter Philharmonikern, den Bundeswettbewerb Jugend Musiziert mit Prokofjews 3. Klavierkonzert.

 

Marcel ist seit 2014 Stipendiat der Paul-Hindemith-Gesellschaft Berlin und des Cusanuswerks e.V. Zudem erhielt er 2015 das Carl-Heinz-Illies Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben und wurde von der Jürgen Ponto Stiftung gefördert