top of page

B i o g r a p h i e

Der deutsch-taiwanesische Pianist Marcel Tienhao Mok entdeckte bereits mit vier Jahren das Klavier für sich. In Stuttgart geboren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht bei Jongky Goei und wurde anschließend schon früh in die Begabtenförderung der Stuttgarter Musikschule und dort in die Klasse von Romuald Noll aufgenommen. Seine Ausbildung führte ihn zudem aufgrund eines drei-jährigen Italienaufenthalts nach Mailand zu den italienischen Pianisten Bruno Canino und Roberto Plano, sowie ans „Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris“ zu einem Erasmusaufenthalt bei Prof. Hortense Cartier Bresson.

Seit 2013 studierte er bei Prof. Klaus Hellwig an der Universität der Künste Berlin, wo er im vergangenen Jahr sein Konzertexamen mit Bestnote abschloss. Weitere wichtige musikalische Impulse erhielt unter anderen von Bernd Goetzke, Andrzej Janinski, Galina Eguiazarova, Martin Helmchen und Sir András Schiff.

 

Im Laufe seiner Studienzeit beschäftigte er sich zudem vermehrt mit der Alten Musik und lernte in der Klasse für historische Tasteninstrumente von Prof. Mitzi Meyerson den Umgang mit historischen Instrumenten, sowie der historischen Aufführungspraxis.

 

Während seines musikalischen Werdegangs wurde Marcel mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Dazu zählen etwa erste Bundespreise bei Jugend Musiziert, der Gewinn des „Klassikpreis des WDR und der Stadt Münster“, sowie der erste Preis des Bachwettbewerbs in Köthen. Er ist zudem Preisträger des internationalen Rotary Musikpreises in Lindau und des internationalen Klavierpodiums in München. Desweiteren gewann er die internationalen Wettbewerbe "Pia Tebaldini" in Brescia und "Città di Caraglio" und ist Finalist der „New York Young Concert Artist Auditions“.

Zuletzt gewann er den 2. Preis beim Wettbewerb „Ton und Erklärung 2019“ und den Maria-Ladenburger-Förderpreis, welcher 2020 erstmalig durch das Cusanuswerk e. V., Familie Ladenburger und der Deutschen Grammophon vergeben wurde.

Neben seiner aktiven Teilnahme an Wettbewerben wurde er zudem als Juror beim TONALI Wettbewerbs 2016 eingeladen.


Seine Erfolge ebneten ihn den Weg zu einer vielfältigen Konzerttätigkeit, sowohl als Solist als auch als begeisterter Kammermusiker. Auftritte führten ihn in mehrere europäische und asiatische Länder, sowie nach Australien und zu bedeutenden Festivals, wie etwa dem Victoria International Art Festival in Malta, dem Rheingau- und Mosel Musikfestival, dem Podium für Junge Solisten Tegernsee, den Bachfesttagen in Köthen, dem Musikfest der internationalen Bachakademie Stuttgart, sowie dem Festival Encuentro de Musica de Santander. 

Höhepunkte der letzten Zeit waren zudem Konzerte im Gewandhaus zu Leipzig, der Dresdner Frauenkirche, der Laeizhalle Hamburg, dem Konzerthaus und der Philharmonie Berlin, sowie dem Beethoven Haus Bonn, in denen vermehrt auch die verbale Musikvermittlung Einzug in Marcels künstlerisches Schaffen hielt.

 

Erfolgreiche Auftritte als Solist mit Orchestern erfolgten unter anderem mit den Berlin Young Soloists, dem Daimler Sinfonieorchester, der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, dem Orchestra Sinfonica Abbruzzese, sowie den Stuttgarter Philharmonikern.

Besonders dankbar ist Marcel für die Unterstützung durch das Cusanuswerk e.V, der Deutschen Stiftung Musikleben, der Jürgen-Ponto-Stiftung und der Paul- Hindemith-Gesellschaft Berlin.

 

Im Laufe diesen Jahres wird Marcels Debüt CD mit Bachs Goldberg Variationen erscheinen. Zudem übernimmt er die Künstlerische Leitung des Festivals „KonzertLEBEN Insel Intermezzi – Kammermusik am Meer“, welches im August auf Rügen stattfinden wird.

TW_60er_207 2.jpg
413863_423929714294576_422161177804763_1
DSC_2557.JPG
bottom of page